Lüftung: gute Luft in Wohnungen

RAUMLUFTQUALITÄT

Gute Luft in Wohnungen

 

Angenehmes Raumklima und hygienisch unbedenkliche Raumluftqualität sind Grundlage für gesundes Wohnen und Wohlbefinden. Dies ist die vorrangige Aufgabe der Wohnungslüftung. Maßstab für “gute Luft” ist die Qualität unbelasteter Außenluft.

Belastungen der Raumluft stammen aus unterschiedlichen Quellen: Schadstoffe, die mit der Außenluft eindringen, der Mensch selbst, aber auch Baumaterialien, Einrichtungsgegenstände, haustechnische Einrichtungen, Heiz- und Kochgeräte, Haustiere, Pflanzen, Textilien, Nahrungsmittel und Haushaltschemikalien emittieren eine Vielzahl von Stoffen. Zu den wichtigsten gehören:

  • Kohlendioxid (CO2), das beim menschlichen Stoffwechsel oder bei Verbrennungsvorgängen (Gasherd, Kerzen, Rauchen) entsteht,
  • Wasserdampf, der zum Teil durch den Menschen ausgeschieden wird, zum Teil bei der Verdunstung von Wasser durch Pflanzen, beim Kochen, Waschen, Duschen usw. entsteht,
  • Geruchsstoffe aus menschlichen Ausdünstungen oder haushaltsüblichen Tätigkeiten,
  • giftige Gase und Dämpfe (Stickoxide, Kohlenwasserstoffe, Aldehyde, Lösungsmittel), die aus Gegenständen und Materialien entweichen oder bei Verbrennungsprozessen entstehen,
  • Mikroorganismen wie Bakterien, Viren, Schimmelpilzsporen oder Hausstaubmilben,
  • Radioaktive Stoffe aus Baumaterialien und Erdreich.

Die sinnvolle Strategie zum Erreichen einer guten Raumluftqualität läßt sich mit drei Schritten beschreiben:

  • Weitgehendes Vermeiden,
  • effiziente Abfuhr,
  • ausreichende Verdünnung von Emissionen im Gebäude.

Weiter …

MECHANISCHE WOHNUNGSLÜFTUNG

Warum mechanische Wohnungslüftung?

Nur mit einer Lüftungsanlage lässt sich der hygienisch notwendige Luftwechsel dauerhaft auf energieeffiziente Weise und ohne Einbußen an Behaglichkeit sicherstellen und nach Bedarf regeln. Häufig genannte “Alternativen”, Fugenlüftung und Fensterlüftung, sind entweder schwer handhabbar (Fensterlüftung) oder extrem bauschadensträchtig und energieverschwenderisch (Fugenlüftung). Die Nachteile von Fenster- und Fugenlüftung machen die mechanische Wohnungslüftung beim heutigen Baustandard zwingend notwendig. In Beratungsgesprächen zeigt es sich, dass vielen Bauherren und Architekten die Nachteile von Fugen- und Fensterlüftung nicht oder nur teilweise bewusst sind. Daher werden diese Themen nachfolgend näher betrachtet.

Weiter …

SYSTEME

Welches System der mechanischen Wohnungslüftung?

Das wesentliche Ziel der Raumlüftung ist die Sicherung der Luftqualität. Auf Vorrichtungen zur Kühlung sowie Be- und Entfeuchtung sollte verzichtet werden. Diese Luftbehandlungsarten sind immer mit hohen Luftfeuchtigkeiten in Teilen der Anlage verbunden. Ohne fachgerechte Wartung bestände dann das Risiko einer Verkeimung. Im übrigen sind diese Luftbehandlungsarten in einem klimagerecht geplanten Wohnhaus unnötig. Im Zweifelsfall ist ein außenliegender Sonnenschutz selbst mit automatischer Regelung wesentlich energieeffizienter als aktive Kühlung.
Bei der kontrollierten Wohnungslüftung sorgt ein elektrisch angetriebener Ventilator für einen wetterunabhängigen und dosierbaren Luftdurchsatz in der Wohnung.

Weiter …

ABLUFTANLAGE MIT
DEZENTRALER LÜFTUNG

Planung einer Abluftanlage mit dezentraler Zuluft

Abluftanlagen können je nach baulicher Situation in verschiedenen Varianten gebaut werden. Beispiele sind:

  • Ein zentraler Lüfter je Wohneinheit mit Fortluftauslass durch die Außenwand oder mit Schachtanschluss nach [DIN 18017-3];
  • ein zentraler Lüfter im Dach mit Anschluss mehrerer Wohneinheiten.

Im folgenden ist beispielhaft die Planung einer einfachen Abluftanlage mit dezentraler Zuluft beschrieben.

Abb. 9: Isometrie eines LBS-Öko-Hauses mit Abluftanlage

Merkzettel
Ausschreibungstexte
Anfrage
Produktvergleich
Der Merkzettel bietet Ihnen die Möglichkeit Ihre gewünschten Produkte zentral zu sammeln. Der Merkzettel kann beliebig verändert werden. Sie können die Menge und Position der Produkte ändern, nochmals zur Produktseite wechseln, Produktdatenblätter herunterladen, Positionen löschen sowie Produkte als optional kennzeichnen. Der Merkzettel kann auf dem lokalen Rechner gespeichert und zu einem späteren Zeitpunkt für weitere Änderungen wieder aufgerufen werden. Mit dem fertigen Merkzettel können Sie dann die Ausschreibungstexte aller gespeicherten Produkte herunterladen, eine Anfrage erstellen oder Produkte vergleichen.
Sort. Produkttyp Name Art.-Nr. PDF Sortiment Listenpreis* (EUR) Menge Optional Gesamtbruttobetrag (EUR)
Es befinden sich keine Produkte auf dem Merkzettel
Merkzettel auf den lokalen Rechner speichern
Merkzettel von lokalem Rechner laden
*Gültig ab 01.12.2018, unverbindliche Preisempfehlung, Listenpreis ohne MwSt.

Suche

Hier können Sie nach Produkten, Dokumenten, Inhaltsseiten etc. suchen.

Unsere Webseite verwendet Cookies, um Ihnen einen optimalen Service zu bieten. Einverstanden

Impressum Datenschutz